01.04.2016 / Artikel / Jugend & Politik / , ,

Der Jugendrat Baselland

Der Jugendrat ist eine regierungsrätliche Kommission des Kantons Basel-Landschaft. Damit ist der Jugendrat in der Lage, mit Vernehmlassungen auf Vorlagen zu reagieren und direkt in das politische Geschehen des Kantons – aus der Sicht der Jugendlichen heraus – Einfluss zu nehmen.

JRBL-3Dklein-155x250

Mit der Petition kann der Jugendrat Anstösse für neue Gesetze, die Gestaltung des öffentlichen Freiraums (Jugendkulturräume, Nachtbus), usw. geben.

Der Jugendrat ist die Exekutive einer Vernetzung von über 1000 Jugendlichen aus dem Kanton Basel-Landschaft und ausserdem im Dachverband Schweizer Jugendparlamente (DSJ) mit den Jugendräten anderer Kantone zusammengeschlossen. Daraus ergibt sich die Möglichkeit zu einer unkomplizierten und direkten Umsetzung von Anliegen und Ideen.

Auch pflegt der Jugendrat über diverse Organisationen Kontakt zu den Jugendinstitutionen im benachbarten Ausland. Seit der Gründung am 1. Juli 1995 konnte der Jugendrat viele kleinere und grössere Erfolge feiern, die auch in der Öffentlichkeit stets grosses Interesse fanden.

Der Jugendrat setzt sich aus neun Mitgliedern – mindestens vier Frauen -, zwischen 14 und 26 Jahren zusammen. Der Beruf, das Alter, das Geschlecht und der Wohnsitz sind ausschlaggebend für die Mitarbeit im Jugendrat, damit ist für ein ausgeglichenes politisches Engagement gewährleistet. Wichtigste Anforderung ist aber das politische Interesse.

Der Regierungsrat wählt die Mitglieder. An jeder Sitzung nimmt ein Vertreter des Kantons  und ein Vertreter der Gemeinden beratend teil.

Rechte und Pflichten des Jugendrates Baselland

  • Die Interessen der Jugend gegenüber der Öffentlichkeit vertreten
  • Die Interessen der Jugend gegenüber der Kantonsregierung vertreten
  • Die Jugend für die Belange der Politik zu sensibilisieren
  • Zu Vernehmlassungsvorlagen des Regierungsrates Stellung nehmen
  • Dem Regierungsrat Anregungen im Sinne einer Petition vorlegen
  • Im Rahmen des Bewilligten Budgets Anlässe aller Art organisieren sowie Expertinnen und Experten beiziehen

Folgend noch zwei interessante Pressemitteilungen, resp. Auszüge aus dem Protokoll des Regierungsrates aus den Zeiten der Gründung der IG-Jugendparlament und des Jugendrates Baselland im Jahre 1995

Link