29.08.2017 / Artikel / Abstimmungen / , , , ,

Privatschulen – Giesskannenprinzip beseitigen!

JA zur Revision des Bildungsgesetzes und damit gegen das heutige Giesskannenprinzip!

Im Schatten der zu unterstützenden eidgenössischen AV2020 Vorlage wird am 24. September über eine Änderung vom Bildungsgesetzt, welche die generelle Streichung die pauschalen Beiträge zum Besuch von Privatschulen beinhaltet, abgestimmt. Die Härtefallklausel stellt im Gesetz sicher, dass Familien mit kleinem Budget für ihre Kinder weiterhin finanzielle Unterstützung für den Privatschulbesuch erhalten. Der heute gesprochene Beitrag von 2500.- ist in keinem Verhältnis zu dem für die Eltern zu tragenden Beitrag an die privaten Schulen und ist daher sicher kein Entscheidungsgrund, ob das Kind weiter in diese Bildungseinrichtung geht oder nicht; es werden mit einem JA daher nicht mehr Schuler in die Regelschule gehen. Stimmen sie daher JA zu dieser Revision und damit gegen das heutige Giesskannenprinzip, damit die Kantonsfinanzen effizienter für die Bildung unserer Jugend eingesetzt werden können.

Markus Dudler, Landrat CVP, Arlesheim

Kontakt