27.03.2018 / Artikel / Digitalisierung / , , , , , , , ,

Ein erfolgreicher Tag im Landrat

Der Donnerstag 22. März 2018 war ein äusserst erfolgreicher und intensiver Tag für mich im Landrat, dies mit vier behandelten persönlichen Vorstössen, der Arbeit als Stimmenzähler und dem obligaten Verfassen des Fraktionsnewsletters.

Zum Start der Landratssitzung der letzten Woche wurde mir die verantwortungsvolle Aufgabe zuteil, bei der Auszählung der Wahl der neuen Landesschreiberin mitzuhelfen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Elisabeth Heer-Dietrich und gratuliere ihr herzlich zum überragenden Resultat.
Alle meine persönlichen Vorstösse wurden im Verlaufe der Plenarsitzung mit grossem Mehr oder stillschweigend an die Regierung überwiesen. Besonders freut es mich, dass die Einführung einer kantonalen Notfall-App nun geprüft wird. Opposition kam unverständlich vor allem aus den liberalen Kreisen.
Weiter soll ein blinder Fleck auf der ÖV-Karte beim Dreispitz-Leimgrube-Areal verschwinden, dies mittels Weiterführung des heutigen Ortsbusses 58. Dieses Postulat, welches schon als Anzug im Grossen Rat in Basel-Stadt eingereicht worden ist, wurde stillschweigend überwiesen.
Ich bin der Überzeugung, dass sich der Staat als Dienstleister nach den Bedürfnissen der Bevölkerung richten soll. Daher lasse ich sehr gerne ein Anliegen aus den CVP-Reihen überprüfen, bei welchem gefordert wird, dass das Passbüro Basel-Stadt auch für die Baselbieterinnen und Baselbieter offensteht. Dabei sollen auch weitere Synergiepotentiale zwischen den beiden kantonalen Verwaltungen aufgedeckt werden.
Die ausführliche Beantwortung meiner Interpellation „Verwaltungs- und Aufsichtsratsmandate von Regierungsratsmitglieder“ macht den Tag im Landrat perfekt. Für Ideen und Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Landrat
Markus Dudler